Konzeptvergabe für ein Baufeld für Baugruppen im Sürther Feld begonnen!

Darauf haben viele gewartet:

Der Rat der Stadt Köln hat in der Ratssitzung vom 22.09.2016 beschlossen, dass und unter welchen Voraussetzungen zukünftig städtische Grundstücke auf Grund eines Konzeptes vergeben werden. Danach bekommt nicht mehr der höchste gebotene Preis den Zuschlag! Auch Projekte, die ein gemeinschaftliches Bauen und Wohnen anstreben, können dabei zum Zuge kommen.

Nun erfolgt auf Basis dieses Ratsbeschlusses die Vergabe für ein Grundstück in Köln Sürth. Die Bewerbungsphase hat begonnen. Alle näheren Informationen sind hier zu finden:

http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/planen-bauen/grundstueck-immobilien/verkauf-unbebauter-grundstuecke/suerther-feld-bauabschnitt-3-baufeld-5-baugruppen

edf

Wir als Netzwerk können mit Fug und Recht behaupten, dass wir sowohl bei der Vorbereitung des Ratsbeschlusses, als auch bei der Ausarbeitung dieser Konzeptvergabe durch das Einbringen von erfahrungsbegründetem Wissen und durch stetiges Nachhaken erfolgreich Einfluss genommen haben, dass und wie gemeinschaftliche Bauprojekte Berücksichtigung finden.

edf

Geht doch!

Für erste Fragen zur Selbstorganisation von Baugruppen bieten wir gerne Unterstützung an.

Kontakt unter: baugemeinschaften@hda-koeln.de

Praxisleitfaden für Wohnprojekte

Das Thema alternative Wohnformen spielt eine immer größere Rolle in der nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung. Akteure aus Baugemeinschaften und ihr Einsatz für vitale Stadtquartiere finden zunehmend institutionelle Anerkennung. Gepaart mit der Notwendigkeit zu weitreichenden Transformationen in der Stadtentwicklung erhält das Thema Baugemeinschaften gerade hohe Beachtung.

Björn Dannenberg, Stadt- und Regionalplaner am IPG, hat in seinem Studium schon im Sommer 2012 gemeinsam mit weiteren Studierenden das Projekt „Gemeinschaftliches Wohnen“ belegt. Intention dieses Projekts ist es gewesen, unterschiedliche Gemeinschaftsprojekte kennenzulernen und Experteninterviews mit Initiator*innen und Mitglieder*innen gemeinschaftlicher Wohnprojekte, mit Architekt*innen, Projektsteuer*innen und Berater*innen zu führen, welche sich die Förderung von gemeinschaftlichen Wohnprojekten zum Beruf gemacht haben. Schnell wurde klar, dass das Ergebnis am Ende des Projekts ein Praxisleitfaden sein musste. Mit der einfachen Begründung: Es gab bis dahin keinen.

Der Praxisleitfaden wird seitdem bundesweit weitergereicht. So erreichte uns neulich z.B. eine Nachricht aus Südhessen, wo der Praxisleitfaden im Bereich Wohnungswesen allen Interessierten zur Verfügung gestellt wird. Der Leitfaden kann hier heruntergeladen werden.

Untersuchung: Risiken und Möglichkeiten der Finanzierung von Baugruppenprojekten

Im Rahmen der Studienarbeit zum Seminar „Projektentwicklung und Immobilienresearch“ an der Universität Weimar möchte Frédéric Rippberger das Thema Risiken und Möglichkeiten der Finanzierung von Baugruppenprojekten untersuchen.

Baugruppenprojekte werden mittlerweile von immer mehr Kommunen als Baustein der Stadtentwicklung positiv wahrgenommen und teilweise in den Grundstücksvergaben gesondert berücksichtigt. Die eigene Erfahrung jedoch hat jedoch gezeigt, dass es auf Seiten der Banken viele Fragen und Vorbehalte gegenüber Baugruppen gibt.

Weiterlesen

Eindrücke vom 3. Kölner Wohnprojektetag am 12.03.2016

Eindrücke vom 3. Kölner Wohnprojektetag am 12.03.2016 im Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum

Fotos