Untersuchung: Risiken und Möglichkeiten der Finanzierung von Baugruppenprojekten

Im Rahmen der Studienarbeit zum Seminar „Projektentwicklung und Immobilienresearch“ an der Universität Weimar möchte Frédéric Rippberger das Thema Risiken und Möglichkeiten der Finanzierung von Baugruppenprojekten untersuchen.

Baugruppenprojekte werden mittlerweile von immer mehr Kommunen als Baustein der Stadtentwicklung positiv wahrgenommen und teilweise in den Grundstücksvergaben gesondert berücksichtigt. Die eigene Erfahrung jedoch hat jedoch gezeigt, dass es auf Seiten der Banken viele Fragen und Vorbehalte gegenüber Baugruppen gibt.

Weiterlesen

Eindrücke vom 3. Kölner Wohnprojektetag am 12.03.2016

Eindrücke vom 3. Kölner Wohnprojektetag am 12.03.2016 im Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum

Fotos

hdak-Vorstandsmitglied Brigitte Scholz auch in den Vorstand der Stiftung trias gewählt

Prof. Brigitte Scholz, Mitglied im Vorstand des hdak und aktiv im Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen, wurde in den Vorstand der Stiftung trias gewählt. Die Stiftung trias wurde gegründet, um Menschen und Projekte zu fördern, die Antworten auf die gesellschaftlichen Fragestellungen der Bodenspekulation, des gesellschaftlichen Zusammenlebens und ökologischer Verhaltensweisen suchen. Ziel der Stiftung ist, den Boden langfristig der Spekulation zu entziehen und diesen einer gemeinschaftlichen und ökologischen Nutzung zuzuführen.

Weiterlesen

OB-Kandidaten Henriette Reker und Jochen Ott zu Wohnraum…

OB-Kandidaten Henriette Reker und Jochen Ott: Stärkung für den Wohnungsbau, Anpassung an den Klimawandel

Die zwei OB-Kandidaten wurden zu ihrer Haltung zum Thema Wohnraum in Köln befragt:
http://www.ksta.de/koeln/-sote-ott-reker-ob-wahl,15187530,31628838.html

Henriette Reker und Jochen Ott sind Gast einer Diskussionsveranstaltung am 1. September 2015 um 19 Uhr im Haus der Architektur Köln:
http://www.hda-koeln.de/2015-09-01.html

Interviewpartner gesucht aus Baugruppen im Clouth-Quartier

Das Vergabeverfahren für Grundstücke im Clouth-Quartier hat eine Anfrage von Frau Glass erreicht, die wir hier in das Netzwerk weitergeben möchten. Sie sucht für eine Studie Kontakt zu Baugruppen. Interessenten werden gebeten, direkt mir ihr Kontakt aufzunehmen.

Weiterlesen

Stadtentwicklungskonzept Wohnen der Stadt Köln

Stadtentwicklungskonzept_Wohnen_2015

Im Stadtentwicklungskonzept Wohnen der Stadt Köln steht folgendes:

“Zum anderen soll die Förderung von Zielgruppen (zum Beispiel Baugruppen und Baugemeinschaften) weiter verfolgt werden. Die bisherige Baugruppenförderung umfasst eine zeitlich befristete Grundstücksreservierung für den Erwerb städtischer Grundstücke, eine Festpreisbildung für den Grundstückserwerb auf Basis des Verkehrswertes (kein Preiswettbewerb), ein Beratungsangebot unter anderem durch das Haus der Architektur Köln (hdak) und die Einräumung ausreichender Planungs- und Vorbereitungszeiten für die Interessenten. Die Unterstützung des Baugruppengedankens soll – gegebenenfalls in Kooperation mit dem hdak– weiter fortgeführt werden, sobald zentral gelegene innerstädtische Grundstücke angeboten werden können. Dabei sind auch Genossenschaftslösungen zu fördern, und die Vergabe von Grundstücken in Erbpacht ist zu prüfen. Die Vorhaben sind in flächensparenden Bauweisen umzusetzen.”

Siehe http://www.stadt-koeln.de/mediaasset/content/pdf15/stadtentwicklungskonzept_wohnen_2015.pdf