Hilfe, die Paragraphen kommen! Oder: welche Rechtsform braucht mein Projekt? Themenabend am 17.11.2016

Hilfe, die Paragraphen kommen!

Oder: welche Rechtsform braucht mein Projekt?

Themenabend im Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen

Neue Formen gemeinschaftlichen Wohnens sind trotz vieler erfolgreicher Projekte noch immer ein Experimentierfeld. Menschen wollen im Zusammenleben neue Wege gehen und begegnen dennoch der Notwendigkeit, verbindliche Formen für die Zusammenarbeit zu entwickeln. Bereits vorhandene (alte) Strukturen sind aufzugreifen und ggf. zu modifizieren. Das gilt insbesondere auch für den rechtlichen Rahmen, den sich solche Gruppen zur Regelung des Miteinanders geben müssen.

Helga Nissen, Rechtsanwältin und Mediatorin, referiert über Sinn und Unsinn der Vertragsgestaltung, über Spielräume und Grenzen, die sich in der rechtlichen Verfassung ergeben, und verschafft dabei einen soliden Überblick über das, was Projekte in den verschiedenen Phasen des Verlaufs beachten sollten. Ihr Motto: Bange machen gilt nicht; Paragraphen lassen sich zähmen.

Donnerstag, 17.11.2016, 19:00 bis 21:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, Josef-Haubrich-Hof, 50676 Köln | Veranstalter: Netzwerk für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen, ein Projekt des hdak | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

2 Gedanken zu „Hilfe, die Paragraphen kommen! Oder: welche Rechtsform braucht mein Projekt? Themenabend am 17.11.2016

  1. Sehr interessant,

    ich halte gerade einen Brief in der Hand, der die Ablehnung der Gemeinnützigkeit für mein soziales Wohnprojekt mit der Unterstellung “Eigenwirtschaftlichkeit” ablehnt.

    Klar komme ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =